Blutegeltherapie in Hamburg

Die Blutegeltherapie gehört zu den traditionellen Heilmethoden und ist ein ausleitendes Verfahren, bei dem durch die blutziehende Wirkung der aufgesetzten Blutegel Fülle-, Stauungs- und Schmerzzustände gelöst werden.

Blutegel werden bereits seit Jahrtausenden für medizinische Behandlungen genutzt. Dazu werden sie auf der Hautoberfläche des Patienten angesetzt und saugen dort je Blutegel ca. 5-10 ml Blut aus dem Organismus. Der Speichel der Blutegel ist dabei blutverdünnend und enthält zusätzlich Substanzen, die eine krampflösende, immunisierende sowie entzündungshemmende Wirkung aufweisen. Zusätzlich wirkt er sich positiv auf die Stimulation des Lymphstroms aus.

Mit Hilfe der Blutegeltherapie kann die Fließfähigkeit des Blut- und Lymphsystems verbessert, der Stoffwechsel stimuliert, das Immunsystem angeregt sowie eine Übersäuerung des Organismus bekämpft werden. Körpergifte und Schlacken werden ausgeleitet. Die Durchblutung wird verbessert und schmerzhafte Stauungen gelöst.

Behandlung mit Blutegeln

Die Blutegeltherapie verzeichnet aussagekräftige Therapieerfolge bei der Behandlung von Arthrose, rheumatischen und venösen Erkrankungen sowie dem sogenannten Tennisarm. Durch die besonderen Eigenschaften des Blutegel-Speichels können Stauungsschmerzen gelindert und Entzündungen im Behandlungsgebiet bekämpft werden.

Je nach Behandlungsfall werden ca. 2-10 Blutegel auf zuvor ausgewählte Hautareale platziert. Jeder Blutegel darf aus hygienischen Gründen nur einmal verwendet werden. Um das Festsaugen des Blutegels zu fördern, wird zuvor die Durchblutung der Haut im Behandlungsgebiet durch Abreiben mit einem feuchten Tuch angeregt. Bei dem ersten Biss des Blutegels verspüren Sie möglicherweise einen leichten Stich. Dabei sondert der Egel seinen wirkstoffhaltigen Speichel ab und beginnt mit dem Saugvorgang.

Die Blutegel verbleiben so lange auf der Hautoberfläche, bis sie von selbst abfallen. Dies kann bis zu 90 min dauern. Anschließend wird die Wunde locker verschlossen. Nach dem Abfallen der Blutegel kommt es zu leichten Nachblutungen, diese sind erwünscht und unterstützen die Wirkung der Therapie. Das Nachbluten kann bis zu 24h andauern. Sollten Sie sich unsicher sein, zögern Sie nicht sich bei uns zu melden.

Durch die entstauende Wirkung auf das Lymphsystem sowie die blutverdünnenden und antientzündlichen Eigenschaften kann die Blutegeltherapie erfolgreich arthritische, rheumatische Schmerzen sowie chronische Sehnenentzündungen bei einem Tennisarm behandeln und maßgeblich zu Schmerzlinderung beitragen.

Ob eine Blutegeltherapie in unserer Praxis in Hamburg in Ihrem Fall sinnvoll ist, entscheiden wir vor Ort durch eine umfassende Diagnostik. Unsere Praxis für Handchirurgie berät Sie hierzu gerne ausführlich. Bei Interesse nehmen Sie unter 040 – 89 25 60 Kontakt mit uns auf oder vereinbaren Sie online einen Termin. Wir freuen uns auf Sie in unserer Praxis in Hamburg-Blankenese!