Schnappfinger/schnellender Finger Hamburg (Tendovaginitis stenosans)

Als schnellender Finger (Tendovaginitis stenosans) wird die verschleißbedingte Erkrankung der Fingersehne bezeichnet. Normalerweise gleiten die Beugesehnen an den Fingern durch eine Schutzhülle, die Sehnenscheide. Damit sie nicht beim Beugen vom Knochen abheben, sind sie mehrfach durch Ringbänder am Knochen fixiert. Durch diese gleiten die Sehnen wie durch eine Art Tunnel.<(p>

Bei einem Schnappfinger liegt allerdings eine Entzündung im Bereich der Sehnenscheide oder der Ringbänder vor, sodass eine Verengung des Gleitkanals entsteht, die zu Blockaden führt. Infolgedessen kann der Finger nur noch mit großem Kraftaufwand oder mit Hilfe der anderen Hand wieder gestreckt werden. Das Lösen der Blockade ist mit einem schmerzhaften Schnappphänomen verbunden. In der Regel sind Mittel- und Ringfinger von dieser Erkrankung betroffen, seltener auch der Daumen. Der schnellende Finger ist häufig bei Diabetikern zu beobachten und tritt nicht selten auch zusammen mit einem Karpaltunnelsyndrom auf.

Behandlung des schnellenden Fingers

Für eine erfolgreiche Behandlung stehen konservative und operative Behandlungswege zur Verfügung. Während die konservative Therapie auf entzündungshemmende Medikamente (z.B. Kortison-Spritze) und die Entlastung des Fingers setzt, sieht die operative Behandlung des schnellenden Fingers die chirurgische Durchtrennung des Ringbandes (Ringbandspaltung) vor, das die Blockade verursacht.

Der operative Eingriff ist bei fortgeschrittenem Krankheitsstadium angezeigt, wenn nach längerem Verlauf eine konservative Therapie nicht den gewünschten Erfolg erzielt hat oder wenn die Streckbewegung des Fingers gänzlich blockiert ist, sodass der Finger nicht mehr aus der Beugestellung gelöst werden kann. Die OP ist ambulant in örtlicher Betäubung durchführbar. Auf Wunsch sind auch eine regionale Betäubung (Plexus Anästhesie) oder eine Vollnarkose möglich.

Wünschen Sie noch weitere Informationen zur Behandlung des schnellenden Fingers? Während unserer Sprechzeiten stehen wir Ihnen telefonisch sowie persönlich gerne zur Verfügung. Nehmen Sie hierfür einfach Kontakt mit unserer Praxis für Handchirurgie in Hamburg-Blankenese auf und lassen Sich beraten. Sie erreichen uns unter 040 – 89 25 60 oder über unsere Online-Terminvereinbarung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen